Summeropening in Zeeland 2019
Letztes Wochenende starteten wir in Zeeland mit Kitefeel in die Sommersaison. Bei perfektem Flysurfer Bedingungen konnte fast all unser Material getestet werden und die super Stimmung am Spot machte den Besuch an der holländischen Küste mal wieder zu einem vollen Erfolg. Auf dem Weg zum nächsten Tourstop, bei der Kiteschule Soal Surf en Beach in Workum, haben wir noch einen Abstecher zum Event von Versus Kiteboarding in Muiderberg gemacht. Auch hier wurde uns der Wind wieder gerecht und die Tester konnten ihre Mittagspause auf dem Wasser voll ausnutzen bevor es zurück ins Office ging.

Euer Kite-Elements Team freut sich auf euch.


Kitesurfing in Barbados und was dort noch so alles geht

Eigentlich kennen wir Tobi Deckert aus dem Entwicklungslabor von Flysurfer oder hinter den Plattentellern von diversen Kiteveranstaltungen,, wo er als DJ z.b. die legendären Flysurfer Partys gerockt hat. Mittlerweile macht er neben ShredRack ein weiteres Projekt dazu aber dazu später.  In diesem Artikel wollen wir euch etwas von seiner spannenden Barbados Reise erzählen, wo er sich im letzten Monat mit seiner Freundin rumgetrieben hat.

Kommt man aus der Hauptstadt Christchurch sollte man etwas auf die Laternenpfosten achten, denn dort hängen nämlich ziemlich markant kleine bunte Schilder mit lustigen Holztafeln. Mit bunten Gemälden wie Fischen, Wellen, Schildkröten oder Surfern folgt man ihnen, wie bei einer Schnitzeljagd. Diese Bilder malt die berühmte Windsurflegend Brian Talma – aka “the Action Man” und sie führen dich direkt an den bekanntesten Kitespot auf Barbados dem Silver Rocks beach.  Der Spot macht seinem Namen alle Ehre und neben dem weißen Sandstrand und dem türkis-kristallklaren Wasser reitet man zusammen mit den Schildkröten am Riff super entspannte Wellen ab.

Einiges will Tobi mehr, denn neben dem bekannten WaveKitespot oder Windsurf Spot Silversands,  kann man in Barbados noch einiges mehr machen als kiten. gerade um sich an Lowind-Tagen am Wellenreiten zu probieren gibt es einige Buchten in die eine Melow-Welle reinkommt, in der man mit dem Longboard bequem den Take off üben kann.  Sau viele nette Locals leihen noch gerne passende Bretter dafür, was ziemlich cool ist. Wer es dann bisschen härter will, der fährt etwa 40 Minuten hoch in den Nordosten nach Batsheba, einem Spot an dem schon Wellenreit-Worldcups stattgefunden haben.  Hört hier aber unbedingt auf die Meinung der Locals, die am Strand etwas aufpassen denn das Riff kann bei lowtide schon sehr weit raus schauen und einem echt heftige Verletzungen bescheren. Übrigens findet ihr dort ganz in der Nähe Tobis kleine lieblings Freestyle Lagune.

Die ist aber fast schon etwas geheim und wie man dorthin kommt das müsstet ihr noch selbst herausfinden.

Weil Tobi auch keine Möglichkeit der Action auslässt, hat er in der Regel auch immer einen Gleitschirm dabei mit dem man an dem Kalkgestein hier ganz in der Nähe auch perfekt fliegen kann. Am Abend etwas ausgepowert lässt der Wind dann planmäßig nach und er gönnt sich meistens mit dem Flysurfer Soul 18er noch eine ganz entspannte sunset Session am Long Beach.

Ist die Sonne dann weg ist es auch mal Zeit für Tobi seinen Pflichten nachzukommen und seine aufgeweichte, schrumpelige Haut trocknen zu lassen.  Er ist dem Produktentwickeln nämlich treu geblieben und hat z.b. einen aufblasbaren Autodachgepäckträger für Surfboards erfunden Shredrack.  Weil die Leidenschaft am Sport reisen und dem Abenteuer aber nicht weniger wird, kommt er nun mit seiner zweiten Marke an den Start tronature. Tronature. aber seht am besten einfach mal selbst.


Eine Woche auf der nördlichsten Insel Deutschlands ist vorbei. Wir haben in dieser Woche alles was Sylt bieten kann mitgenommen. Von 30kn und Regen bis zu konstanten 20kn und strahlendem Sonnenschein war alles dabei. Außerdem haben wir unsere beiden Partnerschulen Südkap -Surfing und Kiteschule-Sylt besucht, um neues Material vorzustellen und eine schöne Zeit zusammen zu haben. Rundum war die Woche ein grandioser Einstieg in die Demotour-Saison 2019!

Unser absoluter Top Spot diese Woche findet sich oben im Ellenbogen von Sylt. Am nödlichsten Spot Deutschlands herrscht bei fast jeder Windrichtung traumhaftes Flachwasser und endloses Fahren ist durch das riesige Kite Gebiet garantiert. Eine klare Empfehlung für Kiteurlaub in Deutschland !

Für Einsteiger Kurse oder fortgeschrittene Fahrer auf jeden Fall was dabei!

Schaut gerne bei unseren Partnern auf der Insel vorbei.

  • https://www.suedkap-surfing.de/
  • https://www.kiteschule-sylt.de/

Eine Video zusammenfassung folgt! – Stay tuned


Wieder ist ein Wochenende in den Niederlanden mit bestem Wetter und gutem Wind zu Ende gegangen. Wie schon in den letzten Jahren waren wir über das Osterwochenende am Brouwersdam mit Natural-High. Ein Event mit super netten, testbegierdigen Leuten und Partnern. Die super Location direkt auf dem Sandstrand am Brouwersdam mit Sonne und unglaublichen Sonnenuntergängen lassen uns immer wieder staunen… Beste Bedingungen für unvergessliche Sundowner Sessions also. Das beste hier zu sehen im Short Clip gedreht von Michi Leitner. —->

Euer Kite-Elements Team freut sich beim nächsten Event auf euch.


Viele Stunden im Auto, tausende zurückgelegte Kilometer, unzählige Tester, Kunden und Freunde. Flachwasser, Welle, See, Meer, Bodden, Fjorde.
Unsere aktuelle Demotour führt uns wieder Kreuz und Quer durch Europa. Von unserem nördlichsten Punkt in Dänemark, runter bis nach Griechenland. Von Holland bis rüber an die Deutsch-polnische Grenze.

Testpoints

Unsere Testpoints werden zu Saisonbeginn geplant und werden über unsere Social Media Kanäle, Homepage und Newsletter kommuniziert. Wir reisen immer mit dem kompletten Produktportfolio von FLYSURFER  mit allen Schirmen & Boards, in allen Größen. Somit könnt ihr definitiv auch den Schirm eurer Wahl testen, wenn es die Bedingungen zulassen.
Außerdem haben wir Testmaterial von unserem Kooperationspartner LEVITAZ Kitefoils dabei. Vom absoluten Anfänger- bis hin  zum High-End Racesetup können wir euch dank des modularen Systems alles zur Verfügung stellen.
Seit letzter Saison haben wir auch die Hartschalen Trapeze von RIDEENGINE für unsere Tester dabei. Eigentlich braucht ihr nichts mitzubringen, außer , bei Bedarf einen Neo.

Bei unseren Testpoints bekommt ihr von uns nicht nur das Material zur Verfügung gestellt, vielmehr möchten wir euch auch alle Tipps und Tricks bei dem Umgang, speziell bei Matten/Foilkites geben. Vom richtigen Starten, Kite zusammenlegen, bis hin zum Trimmen stehen wir euch gerne helfend bei Seite.

Kitesurf Masters SPO

Absolutes Saisonhighlight sind für uns jedes Jahr die MULTIVAN KITESURF MASTERS in St. Peter Ording. Die Mischung aus einer irren Menge an Testern und der Zusammenkunft der gesamten deutschen Kitesurfszene macht das Event zu etwas ganz Besonderem.
Besonders für die Gäste ist dieses Event ein Highlight, alle relevanten Kitemarken können im direkten Vergleich getestet werden, so groß wie in diesem Jahr war der Andrang zum KITELIFE-Testival noch nie. Über 1400 Tester konnte der Veranstalter registrieren, bei perfekten Testbedingungen, wechselnden Windstärken und durchwegs Sonnenschein.

Dazu kommt ein abwechlungsreiches Programm am Eventgelände und nicht zu vergessen: die deutschen Meisterschaften.
Freestyle, Big-Air, Slalom, Hydrofoilrace… bei den Masters wird den Zusehern das gesamte Spektrum an Wettkampfarten im Kitesurfen präsentiert.
Gratulation hier nochmal an unsere Jungs Flo Gruber, Jannis Maus und Adi Geislinger #teamkiteelements, die sich untereinander die Plätze im Foilrace ausmachten!

Partner SAUNAWELT Hamburg

Dieses Jahr hatten wir wieder unseren Partner SAUNAWELT HAMBURG mit dabei. Zu einigen ausgewählten Events konnten wir unsere Tester mit dem  KITE-ELEMENTS SPA – der mobilen Fasssauna und einem Hot Tub verwöhnen;)
Vielen Dank für den Support Stefan!

Dank an unsere Tour Supporters

und ab und zu haben wir auch unseren Fotografen dabei...;)

Wir freuen uns schon aufs nächsten Jahr! #teamkiteelements

Um über unsere künftigen Demotouren, Testmöglichkeiten und Produkte infomiert zu sein, kannst du dich gleich hier zu unserem Newsletter anmelden!


Traumhaftes blaues Wasser, eine riesige Flachwasserlagune, thermischer Wind und eine schöne Riffwelle. Zanzibar bietet paradisische Bedingungen zum Kiten.
Hier ein kleines Video von unserem Teamfahrer Michi Leitner, der im September mit einer Windausbeute von 13/14 Tagen zwei “fast” perfekte Wochen hatte. Besonders mit der Kombination Hydrofoil und Mattenkite werden auch die windärmeren Tage zum Genuss.
Falls ihr mal in der Ecke seit und keine FLYSURFER Kites oder ein LEVITAZ Foil dabei habt, die Kite Worldwide Station in Jambiani ist ausgerüstet.
Video: Michael Leitner


Wie landet und packt man seinen Softkite richtig?

Im nachfolgenden Tutorial zeigt dir FLYSURFER Teamrider Emmanuel NORMAN wie man seinen Softkite sicher landet und richtig zusammenpackt.

 

Landen

  • Suche dir einen Landehelfer, der weiß wie man einen Softkite richtig landet
  • Signalisiere ihm, dass du den Kite landen willst
  • Lenke den Schirm, wie bei einem Tubekite, entlang des Windfensters Richtung Boden
  • Der Helfer greift den Schirm am Tip (NICHT AN DEN LEINEN)
  • Sobald der Helfer den Schirm sicher hält, gehe dem Kite schnell entegegen und löse damit die Leinenspannung
  • Fixiere den Kite am LUV-Tip!

 

Packen

  • Wickle die Bar bis zum Mixer auf
  • Fixiere die Leinen mit den Gummis unter den Floatern oder mit einem Mastschlag
  • Lege die Bar einmal über den Kite, nicht in die Bridles, in die Nähe des mittleren Ventils
  • Öffne die Luftauslässe
  • Nimm das Tip in Lee und ziehe es einmal bis zum Luv-Tip, somit halbierst du den Kite.
  • Beginne nun den Kite von den Tips zur Mitte aufzurollen. Du kannst die Bar entweder mit einrollen, oder anschließend dem Kite beilegen.
  • Luftauslässe schließen, Kite zusammenklappen und der Kite ist fertig gepackt für die nächste Session!

Wie man richtig einen Softkite startet!

Im nachfolgenden Tutorial zeigt dir FLYSURFER Teamrider Emmanuel NORMAN wie man seinen Softkite richtig auslegt, die Bridles und den Mixer checkt und den Kite zum Start vorbereitet.

WICHTIG!

  • KITE in Windrichtung auslegen
  • Tip in LUV beschweren
  • Bridles auf Verdrehungen checken
  • Bar anknüpfen, bzw. Leinen kontrollieren

Das man einen Softkite in der Powerzone “russisch” starten muss, ist ein Irrglaube. Das folgende Video zeigt euch die richtigen Methoden um den Kite auch bei stärkerem Wind problemlos zu starten.

  • Ventile an der Anströmkante schließen
  • Kite in Windrichtung auslegen
  • Kite vorfüllen
  • Bridles nochmals kontrollieren
  • Im 90 Grad Winkel zum Kite Safety und Loop einhängen
  • Tip in Lee ansteuern und in den Wind gehen
  • Kite zum Füllen anpowern
  • Langsam in den Zenith lenken

Im nächsten Teil zeigen wir euch das sichere Landen und die optimale Technik, um euren Schirm ordentlich einzupacken.

Ältere Beiträge


Nehmt euch nächstes Wochenende nichts vor, die Multivan Kitesurf Masters in Sankt Peter-Ording stehen wieder bevor!
Vom 15.-19.08. geht’s zum großen Finale der deutschen Tour nach SPO. Wir sind auch wieder mit dabei, mit all unseren neuen Produkten. Somit heißt es, 5 Tage lang testen was das Zeug hält;)

Wie ihr uns kennt, wird es auch wieder das ein oder andere Fest bei uns am Stand geben, also, vorbeischauen lohnt sich!


Lakeventure 2018
Unser zweiter Demo Tour Stop in Österreich, diesmal am Traunsee zum Lakeventure 2018.
Nach widrigen Bedingungen am Freitag wurde das Wetter und der Wind immer besser. Perfekt zum Testen am Samstag. Am Sonntag, bei perfekten thermischen Traunseebedingungen ging es dann ans Racen, Levitaz FUN-Foil-Race!
1. Alexander Bachev
2. Adrian Geislinger
3. Hannes Lauckner

Für alle Hobbyfoiler, beim nächsten Mal dabei sein!;)